Die Jahre 1974 – 1980

     ----------------------------------------

                         1974

Montagskönig

Auf dem Schützenfest schon 1973 wurde darüber gesprochen, einen Montagskönig „auszugucken“. Am so genannten „blauen Montag“ wurde noch inoffiziell natürlich der Schützenkönig 1973 S. Lohmann zum „Montagskönig“ nominiert und die Schützenfest-Nachfeier war somit gesichert, die dann auch, nachdem man vorher einen einfachen Holzdeckel („Mürendeckel“ plattdeutsch) am Haus neben der Schützenscheibe angebracht hatte, in der in der Gastwirtschaft Lipke mit einigen „Übergebliebenen“ noch lange angehalten hatte.Der 1. offizielle Montagskönig wurde 1974 dann nach Absprache Jürgen Welker, sogar schon mit Anbringen einer „richtigen“ Montagsscheibe, die seinerzeit meistens vom „Montagsmaler“ Eckhard Welker gemalt worden war und dabei schon richtig offiziell mit Umzug, gefeiert wurde, also 3. Schützenfesttag.

 

Montagskönig (PDF-Datei)

 

Hauptkönig der Gemeinde Wietze wurde Siegfried Horstmann als Erster des Schützenvereins Wieckenberg. – Bau der Trennwand im Schießstand.

          

     ----------------------------------------

                      1975

Gründung der Fußballgruppe aus Vereinsmitgliedern zum Zweck des sportlichen Ausgleichs, d. h. Freizeitsport. Leiter der Gruppe wurde Siegfried Lohmann, die sportliche Leitung übernahmen Helmut Kramer und Dieter Lindwedel, für den Arbeitseinsatz auf dem Platz und technische Angelegenheiten war Eckhard Welker verantwortlich. Das Finanzielle übernahm Jürgen Pfad. Gespielt wurde anfangs auf einem von Hans-Heinrich Lohmann zur Verfügung gestellten provisorischen Platz am Feldgraben hinter dem Oberfeld, der in der Folgezeit in Eigenarbeit zum Fußball spielen im so genannten „Stadion am Feldgraben“ hergerichtet wurde.

 

König Martin Kaun                                         Schwarzer  König Waldemar Strunk

                         

    

----------------------------------------

                     1976 

Erstmals wurde ein König der Feuerwehrkapelle proklamiert. – Schützenfest/70 Jahre Schützenverein wurde ausgiebig gefeiert. – Montagskönige machten von sich reden.